HOW to WEAR

Vier führende belgische Influencer zeigen, wie sie einige unserer beliebtesten Artikel kombinieren.

Productfoto

HOW to WEAR Für diese Hiking-Sneaker

Productfoto
@eliemudiayi

Floris: „Dies hier ist die „Empfehlung des Hauses“ für den Winter... Mit anderen Worten: Wir haben dieses Modell für unsere Werbekampagne ausgewählt. Die Auswahl erfolgt nicht unbedingt auf wissenschaftliche Art und Weise. Mit einer kleinen Gruppe Leute suchen wir aus allen neuen Modellen unseren Lieblingsschuh aus. Ab und zu wirft jemand ein „Das ist doch nicht dein Ernst, Mann!“ oder „Bist du jetzt komplett verrückt geworden?“ ein, aber danach ist die Wahl immer recht schnell getroffen. Dieser Sneaker stach diesmal besonders hervor. Die Farb- und Materialkombinationen sind perfekt aufeinander abgestimmt. Auf dem Schuh passiert viel, aber insgesamt ist er doch ruhig und stimmig. Er ist ein Winter-Sneaker, der schön, modern und vielseitig kombinierbar ist – auch, wenn die Temperatur wieder sommerlicher wird. Ach ja... die Sohle besteht größtenteils aus ultraleichtem und wunderbar weichem EVA-Material. Als würde man auf Wolken gehen!“

HOW to WEAR Für diese Casual Boots

Productfoto
@jensfissers

Floris: „Für diesen Schuh musste ich eine komplette Halle einrichten. Das Leder, das sich hier an der Ferse findet, ist eigentlich kein Leder, das wir normalerweise für Schuhe verwenden. Es ist Leder für Bünde, das viel dicker und stabiler als Schuhleder ist. Wegen der Dicke des Leders lassen wir die Nähte durch eine vorher angebrachte Rille laufen. Das sieht wirklich schön, luxuriös und richtig cool aus. Abgesehen von der Tatsache, dass dies eine technische Herausforderung ist und wir sogar die Form der Sohle anpassen mussten, es ist aber natürlich auch... teuer. "Können wir nicht ein normales Stück Leder nehmen?’ ‘Wollen wir wirklich diese Rille verwenden? Können wir die Nähte nicht ohne die Rille applizieren?’ Am Ende hat hier in Moergestel aber wieder „die Liebe für den Schuh“ gewonnen. Unsere technischen Mitarbeiter fanden einen Weg, die Rille mit einer Laser-Schnitttechnik aufzubringen. Der Schuh hat eine tolle Ferse und ist ohne Zweifel einer unserer besten Winterstiefel. Wenn ich ein Modeguru wäre, würde ich diesen Stil “City Casual” nennen. Bin ich aber nicht – also ist es einfach nur ein sehr schöner Schuh."

HOW to WEAR Für diese eleganten Schuhe

Productfoto
@timonthegram

Floris: “Elegante Schuhe, nicht wahr?! Ich habe eine neue Theorie über Eleganz entwickelt. Wenn man ehrlich ist, hat Eleganz natürlich nicht so viel damit zu tun, wie man sich kleidet, sondern vor allem damit, wie man sich benimmt. Als ich neulich darüber nachdachte, während ich mit Einsteins Relativitätstheorie zugange war, wurde mir auf einmal alles klar: E = MC2 steht für: Eleganz = Manieren x Charisma2. So weit, so gut... Aber zurück zu den Schuhen hier! Die Fertigung von Materialkombinationen wie bei diesem Schuh hier ist richtige Präzisionsarbeit. Eigentlich so ähnlich wie mit Sardellen auf einer Pizza Napolitana: Die richtige Balance ist dabei sooooo entscheidend. Bei all der Arbeit, die wir während eines halben Jahres, in dem eine neue Kollektion entsteht, haben, ist es deshalb der allerletzte Schritt, den wir angehen. Wir stecken dann so tief in der Materie, was neue Ledersorten und Farben angeht, dass wir beinahe mit geschlossenen Augen die besten Kombinationen zusammenstellen können. Wir haben versucht, die Anzahl der Varianten kompakt zu halten, aber das ist nicht echt geglückt. Deshalb: Wählen Sie weise! Ich denk derweil noch etwas länger über Eleganz nach... und komme später noch mal darauf zurück!“

HOW to WEAR Für diese Chelsea Boots

Productfoto
@homme.sauvage

Floris: „Man könnte meinen, dass es sich hierbei um einen einfachen Schuh handelt, aber die Entwicklung hat ziemlich lange gedauert. Der dunkelblaue Gummirand oben an der Sohle hat uns ganz schöne Kopfschmerzen bereitet. Die Idee dazu entstand in meiner liebsten Designphase: Ganz am Anfang sitzen wir alle mit Messern, Stiften, Kontaktkleber, farbigem Klebeband, Klebestift und vielen anderen Materialien und Schuhen am Tisch. Wir schnitten den Rand einer alten, blauen Gummisohle ab, sodass daraus eine Art großes, blaues Gummiband entstand. Das Gummiband legten wir dann um einen schicken Schuh herum und drückten es am Sohlenrand fest. Das Ganze saß gleich perfekt und der Schuh sah sofort besser aus. Instant Magie! Aber obwohl die Idee innerhalb einer halben Minute entstanden war, hat die technische Umsetzung dann gut 4 Monate gedauert. Mal um Mal ist es uns einfach nicht gelungen, dieselbe Wölbung und die richtige Finesse in den Sohlenrand zu bekommen. Die richtige Gestaltung der Leistenunterseite und das richtige Herausdrücken des Randes stellte sich dann endlich als Lösung heraus. Das Ergebnis ist ein origineller Dressed Schuh, der durch den dunkelblauen Rand ein paar Punkte im Bereich ‚lässig‘ und ‚cool‘ dazugewonnen hat. Er passt super zu einer schicken Hose oder einem Anzug, sieht aber auch zum Freizeitoutfit toll aus.“